Detektoren

Plastik-Szintillationsdetektor

Gerätegruppe: Szintillationsdetektoren


Plastik-Detektoren gehören zu den Szintillationsdetektoren. Gammastrahlung erzeugt Lichtblitze, die mit Photovervielfachern detektiert werden können. Sie können zwar prinzipiell spektroskopisch ausgelesen werden; die Energieauflösung reicht aber nicht aus, so dass sie praktisch nur als Photonenzähler genutzt werden. Plastikdetektoren können aber recht preiswert in großen Volumina gefertigt werden. Ihr Haupteinsatzgebiet ist deshalb da, wo höchste Empfindlichkeit benötigt wird bzw. auf kleine Änderungen der Hintergrundstrahlung schnell reagiert werden muss, wie z.B. bei der Personenüberwachung am Ausgang einer bestimmten Kontrollzone.



Allgemeiner Aufbau Plastik-Szintillationsdetektor ASRKB1U.14

  • Polystyrol Scintillator    
  • 2 Photovervielfacher Röhren
  • integrierte Hochspannung
  • Einschaltzeit kleiner 5min

Anwendungen

  • Reststoff- und Abfallmanagment
  • Fahrzeugüberwachung
  • Personenüberwachung

Technische Daten ASRKB1U.14

Effektiver Wirkungsquerschnitt bei 662 keV 700cm²

Energiebereich Photonen ca.50keV - 3MeV

Zählrate bis zu 100kcps

Ausgangssignal TTL, Impedanz 120 Ohm, Pulsbreite ca. 2-3µs

Spannungsversorgung +12V, 100mA (max.)

Abmessungen über alles 1310mm x 240mm x 120mm

Abmessungen Scintillator 1050mm x 200mm x 50 mm

Gewicht 23kg

Arbeitstemperaturbereich 10°C - 35°C

Magnetfelder <40A/m

Vibrationen <5m/s² im Bereich 5-35 Hz


Weiterführende Software und Firmware Updates finden Sie in unserem Downloadbereich >>

Referenzen der GBS Elektronik GmbH

Forschungszentrum Dresden-Rossendorf | TU Berlin | Universität Frankfurt | Gesellschaft für Schwerionenforschung, Darmstadt | Universität Augsburg | Institut für Oberflächenmodifizierung, Leipzig | Forschungszentrum Jülich | Europäische Kommission, Luxemburg | Institute for Reference Materials and Measurements, Geel, Belgien | Joint Research Centre Ispra, Italien | Instituto Nacional de Pesquisas Espaciais, Brasilien | CNEA, Argentinien | National Accelerator Center, Kapstadt, Südafrika | Samsung, Süd Korea | University Sydney, Australien